List and Ride – die Online-Plattform für Fahrradverleih

Radliebhaber kennen das Problem: Im Urlaub oder auf Reisen ist es oft schwer das richtige Fahrrad zu finden. Die Webseiten sind oft undurchsichtig oder auf einer anderen Sprache und vor Ort sind Auswahl und Service nicht wie erwartet. Dazu kommt dann noch der zeitliche Aufwand. Johannes Stuhler und Gert-Jan van Wijk haben sich dieser Herausforderung angenommen und Anfang 2017 listnride auf den Markt gebracht: eine Online-Buchungsplattform für Fahrräder, deren Konzept vergleichbar ist mit AirBnB.

Die Gründer: Gert-Jan van Wijk und Johannes Stuhler

Die Auswahl der angebotenen Fahrräder ist groß und überzeugt durch Qualität. Weltweit sind über listnride mehr als 15.000 Fahrräder verfügbar. Darunter sind nicht nur klassische Stadträder, sondern auch praktische Lastenräder, moderne E-Bikes bis hin zu professionellen Rennrädern und Mountainbikes. Beliebt sind neben großen Städten wie Berlin oder Amsterdam, klassische Urlaubsdestinationen wie Mallorca oder die Toskana. Da die listnride Community ständig wächst, vergrößert sich auch das Angebot täglich: inzwischen gibt es sogar Leihräder in Cape Town oder auf Cuba. Das Unternehmen stellt zudem Leihräder für einige internationale Radrennen wie die Vätternrundan in Schweden oder die Hamburg Cyclassics zur Verfügung.

Ein Fahrrad mieten kann jeder. Fahrräder anbieten ebenfalls. Als Privatperson besteht die Möglichkeit sein eigenes Fahrrad anzubieten und so anderen Radfahrern auszuhelfen und gleichzeitig etwas dazu zuverdienen. Aber auch stationäre Fahrradläden und Fahrradflottenbesitzer können über die Plattform ihre Produkte anbieten. Obendrein sind alle Fahrten über listnride umfangreich versichert.

Sehr beliebt sind auch die über listnride angebotenen Testfahrten: besonders aufstrebende Marken wie Cowboy oder Bonvelo, welche sonst hauptsächlich über den eigenen Online-Shop verkaufen, bieten Interessenten über die Plattform tageweise Testfahrten mit ihren neuesten Modellen an. So kann das Fahrrad vor dem Kauf ausgiebig probegefahren werden. Besonders gefragt sind hier die E-Bikes: listnride hat viele verschiedene Marken und innovative Modelle im Angebot, mit denen der Stadterkundung oder Bergerklimmung (es gibt auch E-Mountainbikes) nichts mehr im Wege steht.

Das Ziel des Unternehmens ist es, den Buchungsprozess so zu gestalten, dass er möglichst einfach und bequem für alle Beteiligten ist. Kein unnötiger Papierkram, Kommunikation und Bezahlung finden einfach online statt. Durch die verfügbaren Filter und die detaillierte Beschreibung jedes einzelnen Fahrrads auf der Plattform, ist es auch für Mieter leicht das perfekte Fahrrad zu finden.

Die Mitglieder des Radclubs können jeweils drei Mal pro Jahr an mehr als einem Dutzend Standorte in Deutschland eine kostenlose Fahrt mit einem Testrad ihrer Wahl unternehmen – beispielsweise um die Gegend zu erkunden, zu pendeln oder das Rad ausgiebig zu testen. Darüberhinaus gibt es bei weiteren Buchungen 10 Euro Rabatt pro Buchung von Rädern über die Plattform.